Übernachtung Zwenkauer See und Cospudener See

Bewerten sie diesen Post
HomeAbonnieren

Leipzig - Der Cospudener ist Leipzigs beliebtester Badesee, der Zwenkauer mit 9,7Quadratkilometern der größte im Neuseenland. Jetzt werden beide miteinander verbunden.Schweres Baugerät schiebt sich am Südzipfel des „Cossi“ durchs Erdreich, am Nordufer des Zwenkauers wird mit einer riesigen Rüttelmaschine der Baugrund verdichtet. In spätestens drei Jahren sollen hier Boote entlang fahren - auf dem knapp 800 Meter langen Harthkanal, der dann beide Seen verbindet.Ingenieurtechnisch ist das eine Herausforderung: Um den Höhenunterschied der Wasserspiegel von gut dreieinhalb Meter auszugleichen, müssen ein großes Schleusenbauwerk und zwei Brücken errichtet werden. Da der Zwenkauer See als Notwasserbecken die Stadt Leipzig vor einer Flut bewahren soll, braucht es zudem starke Hochwassertore. Rund 12,6 Millionen Euro lässt sich der Bergbausanierer LMBV den Kanal, der auch unter der A38 entlang führt, kosten. Wenn er ab 2018 nutzbar ist, kann man dann von Zwenkau aus direkt in die Leipziger Innenstadt paddeln.

Quelle:mopo24.de

(c) 2013 BlauWeb.DE